DER MENSCH AUS EINER ANDEREN SICHT
ebook

DER MENSCH AUS EINER ANDEREN SICHT

Editorial:
MOHAMMAD ALI TAHERI
ISBN:
9783000495632
Formato:
Epublication content package
DRM
Si

?Faradarmani? ist eine Ergänzungstherapie mit absolut spirituellem Charakter auf der Basis der ?Erfan? (Mystik) und zählt zu den Zweigen der ?Erfan Halgheh?. Dieser Zweig, der dreißig Jahre alt und auf der Basis der intuitiven Wahrnehmung aufgestellt ist, wurde von Mohammad Ali Taheri gegründet. Seine Grundlagen stehen im völligen Einklang mit der iranischen Erfan.
Der Name Faradarmani wird für diesen Zweig verwendet, weil es sich aus einer ganzheitlichen Sicht ?Interuniversalismus? herleitet. Interuniversalismus ist eine auf Erfan basierte Anschauung, die den Menschen sehr ganzheitlich betrachtet. Darin wird der Mensch in der Dimension der gesamten Existenzwelt gesehen und nicht nur als ein Haufen Fleisch, Haut und Knochen. In dieser Anschauung besteht der Mensch aus verschiedenen Leibern, dem physischen Körper, dem psychischen Leib, dem geistigen Leib, dem astralen Leib und anderen. Ebenso verfügt er über unterschiedliche Energiezentren, die so genannten ?Chakren? und auch verschiedene Energiekanäle, wie die vierzehn beschränkten und in sich geschlossenen Kanäle, die in der Akkupunktur behandelt werden. Es existieren noch weitere Energiefelder um den Körper, so zum Beispiel das Polaritätsfeld und das Bioplasmafeld, sowie andere Komponenten, wie die zelluläre Intelligenz, molekulare Frequenz und unendlich viele weitere unbekannte Elemente. Krankheit wird in Interuniversalismus folgendermaßen definiert:
?Das Auftreten jeglicher Störung, Behinderung, Beeinträchtigung, oder ein Ungleichgewicht in jedem der unendlichen Elemente, die die Existenz des Menschen bilden.?
Daher wird im Interuniversalismus jede Zelle in Verbindung zu anderen Zellen untersucht. Körper, Psyche, Geist und andere Existenzleibe des Menschen stehen in Verbindung zueinander. Das bedeutet, dass ein Schaden an einem dieser Teile auch den anderen Bereichen schadet.
Mit so einem Bild des Menschen ist es fast unmöglich, seine Krankheit beziehungsweise die geschädigten Bereiche zu diagnostizieren. Behandlungen finden oft in der Art statt, dass jede geistige Schule oder Methode den Menschen aus einem besonderen Winkel betrachtet und aus diesem Blickwinkel heraus wird der Fehler gesucht und infolgedessen die Krankheit und ihre Therapie definiert.
Bei Faradarmani wird der Patient durch den Faradarmani-Praktiker mit dem Netzwerk der Schouur Keyhani (dem die Welt regierenden Netzwerk der Weisheit und Intelligenz oder der Göttliche Intelligenz) verbunden und durch das Scannen wird er innerlich untersucht. Dabei berichtet er über seine Verbindung, das heißt eventuell über Farben oder Lichter, die er sieht, über das Gefühl von Bewegung und Aktivität einer Art Energie im Körper, über den Temperaturanstieg, Schmerzen, Reißschmerz, Herzklopfen, Krämpfe usw. Dadurch werden seine kranken und Leiden verursachenden Organe ausgemacht und mit der Beseitigung von Ursachen beginnt der Heilungsprozess.
Die Göttliche Intelligenz ist die Summe von Universum regierenden Weisheit und Intelligenz, die man auch als ?Bewusstsein? bezeichnet. Das Bewusstsein ist weder Materie noch Energie, aus diesem Grund besitzt sie keine Zeit- oder Raumdimensionen und deshalb sind Therapien durch das Netzwerk der Schouur Keyhani aus der Nähe und Ferne möglich. Das Bewusstsein besitzt auch keine Quantität und ist nicht messbar. Wie gesagt, nur ihre Manifestation wird durch Stimulationen im Körper des Patienten sichtbar.
Faradarmani kann jede Art von Krankheiten behandeln, weil die Behandlung durch das Netzwerk der Schouur Keyhani und nicht durch den Faradarmani-Praktiker erfolgt.